Im November 2016 lud der Landessportbund Niedersachsen die Sportvereine zu einem Vereinscheck ein. Was war das Ziel – eine erste Situationsanalyse des Vereins wurde erstellt, 15 Grundaussagen getätigt, um den eigenen Verein einzuschätzen, die Einschätzungen abzugleichen und ganz wichtig - nachhaltige Entwicklungen einzuleiten.

Die Bürgerschützen-Gesellschaft hat das Angebot angenommen und ihren Verein einmal auf den Prüfstand gestellt. Mit Hilfe eines Fragebogens, welcher an alle Mitglieder verteilt wurde, bekamen wir ein Feedback ,  was  in der BSG gut läuft  oder auch nicht so gut, wo gibt es noch Verbesserungsbedarf. Der Rücklauf der Fragebogen war gut. Was uns gefreut hat, dass sich etliche Leute gemeldet haben, die Freude an der Vereinsarbeit haben.

Da die BSG Lehrte sich zukunftsorientiert aufstellen möchte, haben wir aufgrund der Analyse des Fragebogens die wichtigsten Themen aufgenommen und in Folgeworkshops weiter vertieft. Es sind nicht unbedingt immer die großen Dinge, an denen man arbeiten muss, manchmal stellen schon kleinere Sachen wie neue Schießjacken oder eine gute Außenbeleuchtung die Mitglieder zufrieden.

Aus der Analyse ergab sich aber auch, dass unser Verein auf 3 Säulen aufgestellt ist, dem Schießsport dem Musikwesen und der Geselligkeit. Jedes unserer Mitglieder findet sich in einer der 3 Säulen wieder und sei es, wenn sie die Geselligkeit suchen und beim Seniorentreff mitmachen. Schießsportlich sind wir sehr gut vertreten und haben eine breite Palette an Disziplinen, die in unserem Vereinsheim geschossen werden können. Auch die Musiker finden sich bei der Brassband, dem Spielmannszug oder den Parforcehornbläsern wieder.

Es gibt viele Mitglieder, die sich engagieren und stark machen, unseren Verein zukunftsfähig aufzustellen. Ein ganz wichtiges Thema  hierbei  ist die Mitgliederentwicklung. Wir brauchen nicht nur neue Mitglieder, genauso  wichtig sind uns die inaktiven, die nicht mehr zum Schießen, musizieren oder den Geselligkeiten kommen. Sie hätten wir wieder gerne in unserer Mitte.

Auf diesem Weg werden wir seit 2016 von Ralf Thomas und Kristin Levin von der Sportregion Hannover begleitet. Sie moderierten jetzt den 5. Workshop bei der BSG, geben uns Denkanstöße und Ideen an die Hand, damit die BSG auch in den nächsten Jahren ein Verein ist, dem man gerne angehört und wo man sich gut aufgenommen fühlt.    

 

                                                                                           

 

                                                                     

Reinhard Köln in den Schützenruhestand verabschiedet

Der Spielmannszug unter der Leitung von Mona Burgdorf eröffnete mit viel Beifall die diesjährige Jahreshauptversammlung.
Leistungsnadeln und Schießsportabzeichen wurden anschließend von Jörg Lünsmann und Detlef Schmidt übergeben.

Anschließend konnten zahlreiche Ehrungen durchgeführt werden: 

Carola Stiegemann                 10 Jahre Gesamtvorstand
Gabriele Bode                          20 Jahre Gesamtvorstand
Werner Lubetzky                    30 Jahre Gesamtvorstand

 

Barbara Kobbe als 2. Schießsportleiterin, Jörg Lünsmann als Leiter der Jungschützenabteilung und Hans-Werner Beyreitz von der Schießsportgemeinschaft stellten sich nicht mehr zur Verfügung.

  

                                         Jörg Lünsmann wurde von der Jungschützenabteilung verabschiedet

Nach 36 Jahren Vorstandsarbeit schied unser 2. Vorsitzender Reinhard Köln aus dem Amt.

Seine Verdienste zu würdigen, würde diesen Rahmen sprengen. Wir können nur sagen: 

„Vielen Dank für die jahrzehntelange Mitarbeit im geschäftsführenden Vorstand und im Schützencollegium“.

Claus Reimann bedankte sich für die geleistete Arbeit zum Wohle der Bürgerschützen-Gesellschaft. Als Nachfolger wählte die Versammlung Uwe Kaddatz.

Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Berichte des Vorstandes und der Abteilungen. Unser 1. Vorsitzender lies im Geschäftsbericht mit einer Leinwandpräsentation noch einmal das Jahr 2018 Revue passieren.

Unser Schatzmeister Reinhard Peter stellte in seinem Bericht das solide finanzielle Fundament unserer Gesellschaft vor. Die Gewinn- und Verlustrechnung fand die Zufriedenheit der Versammlungsteilnehmer, die dem Schatzmeister und dem Vorstand auf Vorschlag des Rechnungsprüfers Christof Nöhre einstimmig Entlastung erteilten. Aufgrund der soliden Finanzlage können die Beiträge stabil bleiben.

Die Wahlen:

2. Schießsportleiter                           Barbara Rhode
Delegierter Schützencollegium           Reinhard Peter
Leiterin Jungschützenabteilung          Yvonne Westphal
1. Schießsportleiter Jungschützen      Sascha Wittbold
Schützenhauptmann                        Holger Westphal

Beisitzer im Gesamtvorstand:
 
Hella Finkhausen                 Senioren
Lothar Hapke                      Behinderte
Bernd Finkhausen                Schützenabteilung
Christof Nöhre                     Schützenabteilung

Ehrenrat:
Hauptmitglieder: Renate Helfers, Emmi Oschetzki, Jürgen Oschetzki
                         Klaus-Dieter Besling, Hans-Jürgen Thöne
Ersatz:               Marianne Kurz,  Heinz Köneke, Heinrich Herzog

Ehrenvorstandsmitglied:        Reinhard Köln

Bestätigt wurden Steffen Krone und Norbert Wenzel als Schießsportleiter.

Lassen wir doch nun unseren neuen 2. Vorsitzenden selber zu Wort kommen: 

 „Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,
auf der Jahreshauptversammlung im Februar bin ich zum 2. Vorsitzenden gewählt worden. Vielen Dank für Euer Vertrauen.
Ich bin seit 1976 Mitglied bei den Bürgerschützen und habe mich in dieser Zeit intensiv mit dem Sportschießen beschäftigt.
In den letzten zwei Jahren wurde nach längerer Pause jedoch das wichtigste Ziel in meinem Fokus unsere Gemeinschaft. Das Vereinsleben mit den vielfältigen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung ist einfach überzeugend. Auf diesem Fundament möchte ich gerne an der Gestaltung zwischen Tradition und Moderne unserer Gesellschaft mitwirken.
Ich würde mich riesig freuen, wenn wir diesen Weg gemeinsam festigen, ausbauen und anschließend auf ihm in die Zukunft gehen.

Bis bald

                                  Euer Uwe Kaddatz „            

 

Nach einem dreifachen Horrido auf unsere Gesellschaft wurde schnell der Übergang zum „Essen mit Freibier“ gefunden.

Weitere Infos siehe www.schützenfest-lehrte.de

 

 

 

 

 

Am Sonntag, den 20. Oktober 2019 lud Steffen Krone ein, um seine Ehrenscheibe als Stadtkönig der Stadt Lehrte 2019 an seinem Haus aufhängen zu lassen.

   

Zahlreiche Gäste und Ehrengäste waren erschienen, unter anderem auch der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Lehrte Burkhard Hoppe und die Mitglieder der Lehrter Schützen-Collegiums.

Natürlich waren auch die Schützinnen und Schützen der Bürgerschützen-Gesellschaft und des Schützencorps Lehrte erschienen um dieses schöne Ereignis gebührend zu feiern.

   

   

Nach einem kleinen Umzug wurde die Scheibe schließlich durch unseren Schießsportleiter Markus Stache am Haus angebracht.

   

  

  

Steffen lud anschließend zu einem Imbiss und Umtrunk ein, sodass es noch ein lustiger und geselliger Sonntag wurde.

   

           

   

  

In diesem Jahr fand wieder der Kreiskönigsball Anfang März in Altwarmbüchen im Landhaus Hennies statt. Mit 350 Gästen war der beliebte Ball an seiner maximalen Aufnahmekapazität. Wir Bürgerschützen waren mit 11 Teilnehmern anwesend (inklusive unserem Kreiskönig!) und sorgten für ausgelassene Stimmung. Nach einem reichhaltigen Buffet wurden alle Majestäten von der Kreisdamenleiterin Birgit Winter einzeln aufgerufen und vom Kreisvizepräsidenten Herbert Eggert mit der Königsnadel geehrt. 

Dies waren:

Kreiskönig           Reinhard Peter
Sommerkönig      Christof Nöhre
Sommerkönigin    Biggi Finkhausen
Winterkönigin      Carola Stiegemann
1. Landesritter     Uwe Kaddatz        

 

Das Shadow Light Duo sorgte mit einem abwechslungsreichen Musikprogramm für eine volle Tanzfläche bis in den Morgen. Es wäre schön im nächsten Jahr mit einem Bürgerschützen-Bus anzureisen. Hierfür brauchen wir  jedoch noch einige Teilnehmer mehr.  

Noch bevor die Saison so richtig losgeht,  ruft der Schießsportleiter zum Schweinepreis-Schießen (übrigens  getrennt auch für Nichtmitglieder) an die Gewehre.

 Geschossen wird mit dem Luftgewehr  nach Teilerwertung. Wertvolle Schweinepreise winken.

Bei den Bürgerschützen ist  es nicht langweilig. Ist das Schweinepreis-Schiessen vorbei, geht  es erneut  los - wer wird diesjähriger "Eierkönig" ? Geschossen  wird ebenfalls mit dem Luftgewehr. Auch hier entscheidet das beste  Teilerergebnis.

Dem Sieger wird die  "Eierkönigskette",  den weiteren Teilnehmern Preise - Eier in den schönsten Formen  - überreicht.

 

 

 

In der schwachen  schießsportarmen Zeit bleiben die Bürgerschützen nicht  untätig. Ist im Juli / August das große Lehrter  Schützenfest  vorbei, gönnen sich die Schützinnen und Schützen einen  Monat Pause, um ab September mit weiteren Schießsportwettbewerben  wieder an die Gewehre zu rufen.

Im November findet das "Er- und Sie-Schiessen"  statt.

Hier haben alle Partner - ob verheiratet  oder nicht - Gelegenheit, die Gemeinschaft  zu fördern. Geschossen  wird an an einem Sonntag im November, einzige Voraussetzung: Ein Partner (Schützin  oder Schütze) muß Mitglied unserer Bürgerschützen-Gesellschaft  sein.

Gewertet wird jeweils der  beste Teiler von Ihr und Ihm,  geschossen wird mit dem Luftgewehr. Der Sieger erhält den Er-  und Sie-Pokal. Eine gemeinsame Feier (mit Mittagessen und Kaffeetafel)  findet anlässlich der Pokalübergabe statt.

 

 

 

Hier handelt es sich um ein - wohl einmalig  in Deutschland - Schießen, was jedoch schon seit Jahren zur Tradition  geworden ist. In einen  von unserem Schützenbruder Wilhelm Finkhausen  naturgetreu nachgebauten Ofen muß mit dem Luftgewehr "reingeschossen"  werden.

In der aufgeklappten Ofenklappe befindet  sich die  Luftgewehr-Scheibe, die - das ist die eigentliche Erschwernis  - beim Zielen nicht oder nur schwer erkannt wird. Eine Portion Glück  gehört einfach dazu.

Die Preisverteilung erfolgt in  gemütlicher  Runde noch am gleichen Abend.

 

 

 

Ein besonderer Höhepunkt im Schützenleben  ist das mit dem Schützencorps gemeinsam gestaltete Schützenfest  - meist Ende Juli.

Die mehr  als tausend Schützen in  der Kernstadt Lehrte feiern unter der Leitung des extra dafür gegründeten  Schützencollegiums (je drei Vertreter der beiden Schützenvereine  sind darin vertreten) das  viertägige Schützenfest.

Ausmärsche, Umzüge, Frühstück,  Festessen und Ehrungen gehören genauso zum Programm wie die Bekanntgabe  des Stadtkönigs durch den Bürgermeister.

Nicht nur die fünf  Musikzüge  der beiden Vereine spielen auf, sondern auch weitere Kapellen, die für  diese Tage extra arrangiert werden. Machen Sie mit, dieses einmalige  Ereignis sollte sich kein Schütze entgehen  lassen.

Ist das Schützenfest vorbei, wird  an dem anschließenden Montag ein gemütlicher Ausklang auf  dem Vereinsgelände der Bürgerschützen durchgeführt.  Hier wird noch die  "Katerscheibe" ausgeschossen, eine lustig bemalte  kleine Schützenscheibe, die der Kater-Königin oder dem Kater-König  überreicht wird - ebenfalls Teilerwertung mit dem Luftgewehr.

 

 

 

Auf dieses Traditionsschiessen wird  bei den Bürgerschützen großen Wert gelegt. Alle drei  Jahre findet das Schiessen um die Würde des Silbervogelkönigs  statt - ausgerichtet von der Schützenbruderschaft des "Großen  Freien ".

Schützenvereine aus 14 Ortschaften,  dazu gehört auch die  Bürgerschützen-Gesellschaft, haben  sich mit dem Ziel "Das Große Freie" in der Öffentlichkeit  zu präsentieren, zusammengeschlossen und 1954 die Schützenbruderschaft  "Das große  Freie" als Unterkreis des Kreisverbandes Burgdorf gegründet.

Wettbewerbe um die Trophäe des  Silbervogels haben im "Großen Freien" eine über 400jährige  Tradition. Die Herzöge von  Lüneburg stifteten damals diese  wertvollen Schießpreise, um die Kunst des Gewehrschiessens und  den regelmäßigen Umgang mit der Waffe zu fördern.

Die Bürgerschützen haben diese  wertvolle  Trophäe bereits mehrmals errungen:

Silbervogelkönig 2014 


                                                  1963 - Jürgen Krüger    
                                                  1972 - Heinrich Haase
                                                  1981 - Heinz Helfers
                                                  1987 - Siegfried Gleiche
                                                  1993 - Heinz Köneke
                                                  1999 - Heinz Helfers
                                                  2014 - Norbert Wenzel

 

 

 

 

 

 

 

 

Hubertusfest

Traditionsgemäß feiern die Bürgerschützen ihren Hubertusball  zum Gedenken an Hubertus, Bischof von Maastricht-Lüttich, den Schutzpatron  der Jäger und Schützen.

Das Hubertusfest wird unter den Schützinnen  und Schützen als "Familienfest" gefeiert. Ausgeschossen wird u. a. der  Hubertusorden, der an diesem Tag verliehen wird.

Im Januar findet der große Bürgerschützen-Winterball statt. Gäste  aus Politik, befreundeten Vereinen und aus der Wirtschaft treffen sich  mit den Bürgerschützen. Ein besonderer Höhepunkt sind  die Ehrungen der Winterköniginnen und Könige und das Showprogramm. Wir feienr den Winterball gemeinsam mit unseren Fruenden vom Schützencorps Lehrte.