Björn Bödecker „Schweinekönig“

Auch beim diesjährigen Schweinepreisschießen wurde bei Bürgern und Schützen wieder hart, aber fair gerungen, nach der Devise „je kleiner der Teiler, desto größer der Braten““, was den beliebten Wettbewerb für alle Teilnehmer besonders attraktiv macht. Mancher Satz wurde nachgelöst um doch noch unter die ersten Preisträger zu gelangen.

Bei der Preisverteilung bedankte sich Schießsportleiter Norbert Wenzel bei seinen Helfern Holger Westphal und Werner Lubetzky und der Schlachterei Stache für die Beschaffung der Schweinehälften und deren professionelle Zerlegung.

Bei den Bürgern konnte Dirk Kühn  als glücklicher Gewinner ein halbes Schwein sein eigen nennen (die geschossenen Teiler waren schon sensationell).

Die folgenden Preisträger konnten sich besonders auszeichnen:

Schweinepreisschießen 2018 - Gäste

  1. Dirk Kühn                                   2,2  +     4,0  =      6,2 Teiler
  2. Jens Müller                               12,7  +   32,2  =    44,9 Teiler
  3. Christian Blanke                         9,4  +   41,1  =    50,5 Teiler
  4. Stefanie Müller-Fiebelkorn      12,0  +   40,0  =    52,0 Teiler
  5. Timo Jahns                               27,2  +   45,1  =    72,3 Teiler

Bei den Schützen wurde um die Platzierungen bis zum letzten Schießtag noch kräftig gerungen ehe die „Schweinerangfolge“ feststand. Es war spannend bis zum letzten Schuss.  Björn Bödecker zeigte, dass er nicht nur in der Brassband  musizieren, sondern auch schießen kann, frei nach dem Motto:

                              „Erstmal`s teilgenommen, schon gewonnen!

Die Preisträger:

Schweinepreisschießen 2018 -Schützen

  1. Björn Bödecker                        14,8  +  18,4  =   33,2 Teiler
  2. Holger Westphal                         9,0  +  30,0  =   39,0 Teiler
  3. Hans-Jürgen Münzer                12,0  +  27,2  =   39,2 Teiler
  4. Norbert Wenzel                        16,0  +  29,0  =   45,0 Teiler
  5. Petra Paare                               21,6  +  25,0  =   46,6 Teiler

 

Wir danken allen unseren Dienstleistenden, Fleischfachleuten und Helfern und freuen uns auf ein gemeinsames Wiedersehen im nächsten Jahr, wenn es wieder heißt:

 

                                           „Alles Schwein, oder was?"

Armin Chomanec  „Eierkönig“

Neben dem Osterhasen gehören zu jedem Osterfest natürlich auch bei den Bürgerschützen Ostereier. Wir kaufen sie jedoch nicht im Supermarkt, das wäre ja zu einfach und manchmal sicherlich billiger, nein, wir veranstalten ein lustiges Osterschießen. Das bringt mehr Gaudi, fördert außerdem die Gemeinschaft und gibt uns die Gelegenheit, unseren „Eierkönig“ auszuschießen.

Abteilungsleiter Ernst Stiegemann freute sich über die gute Resonanz und konnte seine Schützenbrüder zu einem gemeinsamen leckeren Rührei-Essen begrüßen.

 

Er bedankte sich bei unserem Wirt Sebastian Schulze für das leckere Essen.

Im Vorfeld wurde bereits auf die Eier-Preisscheibe geschossen.
 

Hier galt es, möglichst viele Punkte auf einer Sonderscheibe zu erzielen, was gar nicht so einfach war. Den ersten Platz errang hierbei Cord Molsen vor Lasse Stache und Holger Westphal.
Am Schlusstag des Osterschießens galt es mit nur 5 Schuss Luftgewehr einem 111,1 Teiler möglichst nah zu kommen um die Würde des Eierkönigs zu erlangen.

Viel umjubelter „Eierkönig 2018“, der sich nun ein Jahr mit entsprechender „Königskette“ schmücken darf und auf einem Zinnteller verewigt wird, wurde unser Schützenbruder Armin Chomanec mit einem 111,6 Teiler (0,5 Teiler Differenz zu 111,1 Teiler), gefolgt von Holger Westphal und Hans-Jürgen Münzer.

                                                        

                           Holger Westphal            Armin Chomanec            Jürgen Münzer

                                                                             

Wir sagen herzliche Glückwünsche an alle Teilnehmer, es hat wieder einmal viel Spaß gemacht.